blabla -->

Schöngeredet und trotzdem schlecht bezahlt

Wer schon einmal eine Wohnung gesucht hat durch die Inserate in Zeitungen, der kann wahrscheinlich schon zwischen den Zeilen lesen und so einiges berichten. So ist etwa die „zentral gelegene Wohnung“ möglicherweise eine an einem Verkehrsknotenpunkt, bei der alle 10 Minuten die Wände wackeln, weil ein Zug vorbeifährt. Oder das „halbe Zimmer“ eine Art Kasten, aber mit einer Zimmertür statt einer Kastentür. Die Altbau- Wohnung kann sich als „Zu- Alt- Bau“- Wohnung herausstellen und so weiter. Der Kreativität der Anzeigenschalter sind keine Grenzen gesetzt. Leider passiert das auch bei den Stellenanzeigen immer öfter.

So kann jemand, der sich als Lagerarbeiter bewirbt und erwartet, mit Staplern zu fahren, sich plötzlich dabei wiederfinden, Kartons mit Etiketten zu versehen. Oder umgekehrt und noch verheerender, man bekommt das geringe Gehalt eines Lagerarbeiters, der Dinge tagein tagaus mit Etiketten versieht, muss dann aber schwere Arbeit leisten und daneben noch Funktionen eines Manager oder Logistik- Fachmann übernehmen.
Wer sich als Promoter bewirbt, kann entweder eine gute Einschulung erhalten und auf Messen Produkte vertreten, es kann aber auch sein, dass man als Hase verkleidet Ostereier auf der Straße an kleine Kinder verteilt.

Oft sind es auch die englischen oder übertriebenen Berufsbezeichnungen, die in die Irre führen. So wie der „Mitarbeiter für Wareneingang und Warenausgang“ von der Bandbreite vom Überprüfer des Austausch zwischen den Geschäftspartnern bis zum Abzähler von Schrauben im Lager alles sein kann. Aber einen Vorteil hat dieses Drum- Herum- Gerede, manche Menschen bezeichnen sich selbst lieber als „Sales Promoter“ als als „Flyerverteiler“ und ein „Junior Grafiker“ macht mehr Eindruck als ein „Flugzettelgestalter“.Sogar von einem „Office Cleaner“ könnte man erwarten, in teure Restaurants geladen zu werden, wenn man kein Englisch spricht und nicht weiß, dass man es mit einer Reinigungskraft zu tun hat.Mit ein wenig „business english“ wird auch Ihre Arbeit schnell zu einem „Top Jop“ mit hohem Karrierepotential…

Sandra Vassner
sandra.vassner@googlemail.com

Related posts