blabla -->

Die Plattlerhose

Selbst wer sich für Folkore nicht interessiert, kann den Schuhplattler als Tanzform der oberbayrischen und österreichischen Kultur zuordnen. Bei dem für Außenstehende vielleicht etwas skurrilen Paartanz schlägt sich der männliche Tanzpartner, also der Bursch, während der Tanzsprünge im Musikrhythmus auf die Schenkel, die Knie und die Fußsohlen.

Beim traditionellen Schuhplatteln tragen die Tanzpartner Tracht – für die Dame ist das ein Dirndlkleid, für den Burschen passendes Schuhwerk, ein mit Federn geschmückter Hut und eine kurze Lederhose, die Plattlerhose.

Die Plattlerhose ist so geschnitten, dass sie oberhalb des Knies endet. Sie besitzt vorn auf beiden Seiten zwei ineinanderliegende Taschen und in der Mitte einen geknöpften Latz. Gehalten wird sie von den Hosenträgern, die vorn und hinten auf beiden Seiten an den Hosenbund geknöpft werden und vorn auf Brusthöhe mit einem Steg verbunden sind.

Zur traditionellen Ausführung gibt es zahllose Alternativen, die sich beispielsweise durch die Anzahl und Funktion der Taschen unterscheiden. Eine Plattlerhose kann auch Gesäßtaschen aufweisen und eine seitlich angebrachte Messertasche ist keine Seltenheit. Neben den aufgesetzten Taschen weisen manche Plattlerhosen auch noch innenliegende Taschen auf.

Plattlerhosen bestehen aus gegerbtem Leder. Wird der Gerbvorgang mit Fett oder Tran vorgenommen, spricht man auch von sämisch gegerbtem Leder, das nach der Bearbeitung außergewöhnlich geschmeidig ist. Kunstleder wird dabei nur bei billigen Modellen verwendet, in der Regel besteht das Ausgangsmaterial aus Nappaleder, Ziegenleder, Kalbsleder, Rindsleder oder dem besonders hochwertigen Hirschleder. Die Lederart bestimmt auch die Farbe der Schuhplattlerhose: Neben Grautönen und schwarzfarbenem Leder sind beige und verschiedene Grünabstufungen bis zu dunkeloliv üblich. Häufigste Farben sind mittel- und dunkelbraun, einen rötlichen Ton erhält man vor allem beim Hirschleder.

Als besondere Zierelemente werden die Hosenbeine seitlich mit Schnürbändchen aus Leder oder mit Knöpfen zusammengehalten. Eine rein optische Funktion haben die Stickereien, die an allen Farben und Motiven auf der Hose und auf dem Hosenträgersteg aufgebracht werden.

Related posts